Vorlage Testament

Für unterschiedlich konstruierte Erbfälle haben wir in unseren Artikeln Vorlagen für Sie gefertigt. Sie können diese Vorlagen gerne als Anregung nehmen. Bedenken Sie jedoch in jedem Fall, dass auch die beste vor gedruckte Textvorlage für ihr Testament nicht verwendet werden  darf. Wenn das Testament nicht von einem Notar verfasst wurde, muss es von Ihnen immer komplett handschriftlich und eigenhändig erstellt werden. Diese Vorgaben sind allgemein gültig für jedes privatschriftliche also auch das Berliner Testament. Die in diesem Artikel abgedruckten Vorlagen können Ihnen allenfalls eine Anregung für Ihr eigenes Testament sein. Ihr Testament sollte nicht durch kleine Unachtsamkeiten ungültig sein. Bitte lesen Sie vor dem Schreiben Ihres Testaments unsere Seiten aufmerksam durch, das gibt Ihnen das notwendige Grundwissen um die weiteren Schritte einzuleiten.

 

Vorlage der Formulierung für die gegenseitige Erbeinsetzung der Eheleute und die gleichzeitige Einsetzung von Schlusserben:

 

Gemeinschaftliches Testament

Wir, Namen, erklären hiermit gemeinschaftlich, ungeachtet der Pflichtanteile unserer Abkömmlinge, dass der zuerst Versterbende den weiterlebenden Partner zum unbeschränkten und alleinigen Erben bestimmt.

Nach dem Ableben des Überlebenden von uns verfügen wir, dass unsere leiblichen Abkömmlinge jeweils zu gleichen Teilen unsere Schlusserben sein sollen.


Ort, Datum eigenhändige Unterschrift des 1. Erblassers

Dies ist auch in allen Punkten mein übereinstimmender Wille:
Ort, Datum eigenhändige Unterschrift des 2. Erblassers

 

Dieses Testament bindet den überlebenden Ehepartner an die Schlusserbenbestimmung. Sollte eines der Kinder sich gegenüber dem überlebenden Elternteil nicht erwartungsgemäß verhalten bleibt keine Möglichkeit mehr zur Änderung dieser Klausel. Andererseits ist den Kindern bei einer Wiederverheiratung des Partners das Erbe sicher.

Gemeinschaftliches Testament – die Pflichtteilsklauseln:

Das gemeinschaftliche Testament, wie oben erstellt, begünstigt die Ehegatten gegenseitig. Ein zusätzliches Vermächtnis kann auch hier jederzeit zugunsten einer weiteren Person eingefügt werden. Beim gemeinsamen und wechselseitigen Testament ist dies allerdings nur möglich, wenn beide Eheleute damit einverstanden sind.

Vorlage Testament – Vor- und Nacherben:

Gesetzlich ist auch die Möglichkeit einer Vor- und Nacherbschaft vorgesehen. Falls der Ehepartner Vorerbe sein soll, wäre es ratsam ihn von den vielfältigen Auflagen der Vorerbschaft durch den Zusatz: „befreiter Vorerbe“ ein Stück weit zu entlasten. Vorlage für den Text zum Vor- und Nacherben:

 

"Wir verfügen, dass wir uns im gegenseitigen Einvernehmen zu alleinigen Erben einsetzen. Der von uns Überlebende soll ein „befreiter“ Vorerbe sein.

Nacherben werden zu gleichen Erbanteilen unsere beiden Kinder oder im Falle, dass sie vor dem Erbfall verstorben sind, deren Abkömmlinge ebenfalls zu gleich Erbanteilen. Der Nacherbfall tritt rechtskräftig mit dem Ableben des Vorerben ein.“

 

Das Testament ist im deutschen Ebrecht eine Urkunde für die der Erblasser keine amtliche Beglaubigung benötigt. Jeder Erblasser sollte grundsätzlich darauf achten seinen Willen klar und deutlich aufzuschreiben. Schwammige Formulierungen wie z.B. „Hiermit vermache ich“ sollten vermieden werden. Schreiben Sie die Begriffe sauber auf, z.B. wer denn was erben soll und wem sie etwas vermachen. Dies ist vor dem Gesetz nämlich ein gewaltiger Unterschied. (Lesen Sie hierzu bitte die Artikel Vermächtnis und Erbe)

Vorlage Testament mit Erbeinsetzung und Auflage sowie Vermächtnissen:

Testament

 

Ich, (Name) schreibe meinen letzten Willen im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte. Mein Erbe soll mein Sohn (Name) sein. Als Auflage bestimme ich, dass er die Grabpflege meiner Grabstätte übernimmt.

Meine weiteren Besitztümer verteile ich folgendermaßen als jeweiliges Vermächtnis 

an:

Meine Tochter bekommt, (genaue Beschreibung des Gegenstandes)

Meine Freundin soll erhalten, (genaue Beschreibung des Gegenstandes)  

Meinen Enkeln möchte ich zukommen lassen, (genaue Beschreibung des Gegenstandes)

 

Datum, Ort und die Unterschrift des Erblassers

 

Dies sind die wichtigsten Voraussetzungen um ein Testament zu verfassen. Woran man in jedem Fall immer denken sollte, sind die gesetzlichen Vorgaben zum Pflichtteilsrecht. Die Bestimmungen für die eigene Bestattung gehören nicht ins Testament dies wird nach der Beisetzung eröffnet und die Angehörigen sollten Ihre Wünsche doch vorher wissen.

  • 4.9/5
  • 41 ratings
41 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
0% 0% 0% 9.8% 90.2%