Nachlassplanung

Alles im Leben wird normalerweise gut durchgeplant. Wenn wir eine Reise machen ist alles hervorragend organisiert. Nur die letzte Reise verdrängen die Menschen gern und eine umsichtige Nachlassplanung wird dann gerne immer wieder auf später verschoben. Schätzungsweise haben nur 20 % der Deutschen ein Testament geschrieben und damit die Nachlassplanung besiegelt. Eine vorausschauende Nachlassplanung ist für jeden Erblasser, der das gesetzliche Erbrecht nicht umgesetzt haben möchte absolut unabdingbar. Die kluge Nachlassplanung gibt den Erblassern wie den Erben das gute Gefühl, dass allseits die Interessen für alle Beteiligten gut geordnet sind.

Warum vernachlässigen so viele Menschen die Nachlassplanung?

Warum schreiben so viele Menschen kein Testament und wollen von dem Thema Nachlassplanung nichts hören? Der Hauptgrund wird wohl sein, dass man mit der eigenen Sterblichkeit nicht konfrontiert werden möchte. Außerdem möchten sich viele Menschen auch mit den oft komplizierten rechtlichen Zusammenhängen und juristischen Fallstricken des Erbgesetzes nicht auseinandersetzen. Schade eigentlich, denn ein nicht existenter Nachlassplan kann im Ernstfall verheerende Folgen für die Erben haben. Immer wieder hört man von mittellosen Hinterbliebenen, die zusätzlich zum Verlust eines geliebten Menschen auch noch finanzielle Sorgen haben weil sie nicht über die flüssigen Geldmittel verfügen können. Der Ehepartner kann bei entsprechender Planung und Vorsorge nicht von heute auf morgen und auch nicht vorübergehend mittellos dastehen. Die Nachlassplanung sollte auch Ihre minderjährigen Kinder einbeziehen. Falls Sie keine Nachlassplanung in Form eines Erbvertrages oder eines Testaments hinterlassen laufen Sie Gefahr, dass diese in eine unerwünschte Vormundschaft kommen, falls beide Eltern versterben.

Der Nachlassplan sichert, dass Ihre Erben versorgt sind

Zusätzlich zur finanziellen Absicherung Ihrer Hinterbliebenen kann der Nachlassplan auch die Steuerlast reduzieren. Es gibt Mittel und Wege das Vermögen vor den Zugriffen des Fiskus zumindest teilweise zu schützen. Zudem können Sie bei einer guten Planung erreichen, dass Ihr Nachlass so weitergegeben wird, wie Sie es gerne möchten. Eine vorausschauende Nachlassplanung mit den wichtigsten Informationen zum Nachlass ist grundlegend außerordentlich wichtig. Erstellen Sie sich eine Kontrollliste und tragen Sie dort alle Informationen zusammen.

Grundlegend sollten Sie sich klar darüber sein, wem Sie zu welchem Zweck Ihren Nachlass übergeben. Schreiben Sie genau Ihre Verpflichtungen und finanziellen Transaktionen auf. Wenn Ihre Auflistungen konkret sind, weiß der Erbe genau, was ihn erwartet. Ein überschuldeter Nachlass wird aufgrund der umfangreichen Erbenhaftung von ihrem Rechtsnachfolger abgelehnt.

Nachlassplanung Fazit: Besprechen Sie Ihre Nachlassplan –  Übersicht und die wichtigsten Verpflichtungen auch mit Ihren Angehörigen. Offenheit in Sachen Nachlass, Erben und Vererben wird von den Familienmitgliedern meist geschätzt und schafft Vertrauen. Suchen Sie am Besten gemeinsam nach geeigneten Lösungen damit die Familie später nicht mit ungeahnten und unliebsamen Überraschungen konfrontiert ist. Der Nachlassplan schafft Klarheit und verhindert im besten Falle auch Streitigkeiten beim Vererben und Erben. In weiteren Artikeln des Newsbereich wird das Thema Nachlassplanung noch ausführlich behandelt.

4.8/541 ratings