Anwälte für Erbrecht

Nur die wenigsten Menschen wollen frühzeitig vorsorgen für den Erbfall und befassen sich deshalb zu Lebzeiten lieber intensiv mit ihrem eigenen Leben, statt  intensiv mit ihrem eigenen Tod, obgleich dies durchaus ratsam ist. Der Tod ist zwar ein wesentlicher Bestandteil des Lebens, wird aber dennoch oftmals vollkommen ausgeblendet und somit in keinster Weise thematisiert. Dies ist absolut nachvollziehbar und verständlich, schließlich ist der Tod eine alles andere als freudige Angelegenheit und in der Regel angstbesetzt, aber in der Praxis zeigt sich trotzdem immer wieder, dass eine frühzeitige Auseinandersetzung und Nachlassplanung durchaus sinnvoll ist. Einerseits kann man sich auf diese Art und Weise emotional damit befassen und im Zuge dessen Ängste abbauen. Andererseits bietet sich so die Gelegenheit, wirtschaftliche Aspekte und somit den Nachlass nach den eigenen Wünschen zu vererben.

Wer sich mehr oder weniger dazu durchringt, sich mit diesem schwierigen Thema auseinanderzusetzen, und seine Hemmungen abbaut, wird für gewöhnlich mit einer Vielzahl an Gesetzen und Vorschriften des deutschen Erbrechts konfrontiert, die recht schnell zu einer immensen Überforderung führen können. Damit dennoch alles in geordneten Bahnen und den individuellen Wünschen entsprechend abläuft, sollte man sich an einen Fachmann wenden. Anwälte für Erbrecht sind in diesem Zusammenhang die perfekten Ansprechpartner und stehen ihren Mandanten in erbrechtlichen Angelegenheiten bei allen Erbrecht Fragen mit Rat und Tat zur Seite.

Anwälte für Erbrecht finden

Im Rahmen ihrer akademischen Ausbildung befassen sich angehende Rechtsanwälte mit praktisch sämtlichen Bereichen der Gesetzgebung und können somit grundsätzlich auch mit all diesen Bereichen befassen. Aufgrund der Vielfalt und Komplexität der Gesetzgebung spezialisieren sich Rechtsanwälte im Laufe der Zeit und befassen sich zumindest mit einigen juristischen Teilbereichen intensiver. Dies bedeutet gleichzeitig, dass der Anwalt in seinen Spezialbereichen über umfassendere Kenntnisse und Erfahrungen verfügt. Grundsätzlich sollte man also keinen Anwalt mit einem Erbfall beauftragen, wenn sich dieser eigentlich schwerpunktmäßig mit Verkehrsrecht befasst.

Ob es nun um die eigene Erbenstellung, die Errichtung eines Testaments bzw. Erbvertrages, die besonderen Regelungen diesbezüglich in der Landwirtschaft oder eine kompetente Rechtsberatung in erbrechtlichen Angelegenheiten geht, Anwälte für Erbrecht sind in diesem Zusammenhang die richtigen Ansprechpartner und verfügen über die notwendige Kompetenz, um ihren Mandanten in Sachen Erbrecht beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. Dieselbe Aussage gilt auch für das Erstellen und beglaubigen von Vollmachten.

Folglich sollten sich Erben und künftige Erblasser nicht auf den erstbesten Rechtsanwalt verlassen, sondern stattdessen nach kundigen Anwälten für Erbrecht Ausschau halten. Dies kann zwar mitunter weitere Wege bedeuten, sorgt aber gleichzeitig für eine kompetente Beratung und eine qualifizierte juristische Vertretung in erbrechtlichen Angelegenheiten. So sollte man den etwaigen Mehraufwand nicht scheuen. Eine Anlaufstelle für Ratsuchende wäre auch die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) mit ihren vielen Unterabteilungen.

  • 4.4/5
  • 33 ratings
33 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
15.2% 0% 0% 3% 81.8%