Altersvorsorge im Fokus

Eine sinnvolle Altersvorsorge sollte im besten Falle immer auf einigen Säulen ruhen. Zudem kommt es auch ganz darauf an, welches Sicherheitsbedürfnis der Anleger hat. Bei einer klassischen Altersvorsorge wird dieses in der Regel sehr hoch sein. Zu spekulativ anzulegen um für das Alter vorzusorgen verfehlt schließlich den Zweck und Zielsetzung. Grundsätzlich besteht die Möglichkeit eine betriebliche oder eine private Altersvorsorge aufzubauen oder beide.

Immobilien zur Aufbesserung der Rente

Für viele Menschen ist die Immobilie immer noch die sicherste und beste Geldanlage um für das Alter Vorsorge zu betreiben. Sie gilt als die wertstabilste Währung, in der man zudem auch noch wohnen kann. Bedenken muss man allerdings wenn diese Geldanlage in die Jahre kommt werden vielleicht genau zum falschen Zeitpunkt aufwendige Reparaturen notwendig. Zusätzlich zur Abzahlung der Immobilie muss deshalb auch für Renovierungs- oder Sanierungsarbeiten ein Polster geschaffen werden. Zudem sollte auch die junge Baufamilie daran denken, dass die Kinder einmal aus dem Haus gehen und die Wohnung dann eben auch altengerecht sein müsste.

Versicherungen zur Vorsorge

Weitere Möglichkeiten zur Altersversorge ergeben sich aus den zahlreichen Versicherungsangeboten. Die ganze Bandbreite hier aufzulisten würde den Rahmen sprengen. Von der Kapital- bis zur Risiko-Lebensversicherung reicht diese umfangreiche Palette. Viele Menschen entscheiden sich zudem für die Absicherung der eigenen Bestattung. Auch diese Absicherung ist sinnvoll, damit dieser letzte Gang auch den würdigen Rahmen findet, den man sich selbst wünscht.

Mit Vollmachten – den Betreuer selbst aussuchen

Auch dies ist eine zweckmäßige Maßnahme zur Vorbereitung auf das Älter werden. Wenn man selbst nicht mehr bestimmen kann das ausfertigen von Vollmachten eine gute Entscheidung sein, um die Fürsorge auf eine selbstbestimmte Vertrauensperson zu übertragen. Ansonsten wird nämlich ein amtlicher Betreuer bestellt und so wird eine fremde Person über die eigenen Belange bestimmen.

Pflegevorsorge treffen

In einer alternden Gesellschaft machen sich sehr viele Menschen Gedanken über die eigene Zukunft. Menschen werden zwar älter, doch auch immer gebrechlicher und pflegebedürftiger. Rechtzeitige Schritte einzuleiten für den Fall des Falles sind deshalb sehr kluge Handlungen. Vom Pflegevertrag, der auch in einen Erbvertrag eingebunden werden kann bis hin zu Ansparbeträgen um die Pflegeleistungen auch bezahlen zu können reicht diese Bandbreite. 

Wer sich einmal mit der Kostendeckungslücke zwischen den Leistungen der staatlichen Pflegekasse und den entstehenden Kosten auseinandergesetzt hat erkennt schnell, dass hier Handlungsbedarf ist. Wenn man bei Pflegebedürftigkeit im Alter das angesparte Vermögen nicht ganz aufzehren will muss man die Weichen beizeiten richtig stellen. Ganz gleich ob man eine Versicherung abschließen möchte oder einen Sparvertrag ansparen will, wer nicht in jüngeren Jahren damit beginnt wird später das Nachsehen haben. Die gesetzliche Pflegekasse bezahlt zwar einen Teil der Kosten, doch reicht dies bei Weitem nicht, um alle Kosten voll zu decken.

Vertiefende Artikel hierzu:

  • 4.2/5
  • 48 ratings
48 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
10.4% 6.3% 2.1% 14.6% 66.7%