Seniorenbetreuung in Bremen

Die Hansestadt Bremen ist Heimat von mehr als 540.000 Menschen und gilt außerdem als eine der bedeutendsten Metropolen Norddeutschlands. Dass in einer solchen Stadt unter anderem ein großer Pflegebedarf besteht, liegt in der Natur der Sache und ist folglich in keinster Weise verwunderlich. Weil der Bundesregierung zudem der demographische Wandel bewusst ist, wurde 2011 das Jahr der Pflege. Vor allem ältere Menschen, deren Anteil an der Gesamtbevölkerung im Zuge des demografischen Wandels steigt, benötigen oftmals Unterstützung im alltäglichen Leben. 

Immer seltener werden hierbei Angehörige aktiv und nehmen sich ihrer älteren Verwandten an, weshalb die professionelle Pflege einen regelrechten Boom erlebt, dessen Ende noch lange nicht in Sicht ist. In vielen Fällen bedürfen ältere Menschen aber nicht nur einer adäquaten Pflege durch professionelle Fachkräfte, sondern auch weitere Unterstützung, die nicht mehr in den Bereich der Pflege fällt. In einem solchen Fall spricht man dann für gewöhnlich von der Seniorenbetreuung, die in Bremen, sowie der gesamten Bundesrepublik Deutschland, keineswegs eine Seltenheit darstellt.

Insbesondere die Tatsache, dass ältere Menschen in den Großstädten, wie zum Beispiel Bremen, mehr und mehr vereinsamen und keine Unterstützung durch die Familie erhalten können, macht eine angemessene Seniorenbetreuung unbedingt notwendig. Professionelle Seniorenbetreuer, wie Altenpflegerin oder Alltagsbegleiter sind aus diesem Grund mittlerweile ein fester Bestandteil der Pflege-Branche geworden, obgleich sie – je nach Berufsausbildung – pflegerische oder nicht-pflegerische Aufgaben übernehmen.

Aufgaben der Seniorenbetreuung

Obwohl Seniorenbetreuer in erster Linie in Pflegeeinrichtungen tätig sind und dort zum festen Personal gehören, haben sie mit der eigentlichen Pflege der Patienten nichts zutun. Stattdessen obliegt es den Seniorenbetreuern, die Pflegebedürftigen im Alltag zu unterstützen und ihnen behilflich zu sein. Im Rahmen einer solchen Seniorenbetreuung oder auch Alltagsbegleitung können Gespräche stattfinden, es kann dem Patienten vorgelesen werden oder der Betreuer hört dem Pflegebedürftigen einfach zu, wenn dieser das Bedürfnis hat, mit jemanden zu reden.

Aufgrund des enormen Zeitdrucks, der sowohl durch ambulante Pflegedienste als auch in der stationären Pflege besteht, bleibt den Pflegekräften für solche Aufgaben in der Regel keine Zeit, schließlich müssen diese in erster Linie eine angemessene pflegerische Versorgung sicherstellen. Wichtige Aufgaben wie die medizinische Versorgung und Verhinderung des Dekubitus müssen vom Fachpersonal erledigt werden. Unabhängig von der Pflegebedürftigkeit brauchen natürlich auch ältere Menschen Zuspruch, so dass eine Seniorenbetreuung oftmals unabdingbar ist.

Möglichkeiten der Seniorenbetreuung in Bremen

Geht es um eine Seniorenbetreuung in Bremen, können ältere Menschen diese im Rahmen einer ambulanten und stationären Pflege gleichermaßen in Anspruch nehmen. Vor allem wer seinen Lebensabend in einem Pflegeheim in Bremen verbringt, profitiert von der professionellen Seniorenbetreuung und findet in den Seniorenbetreuern verständnisvolle Bezugspersonen, die ihnen gerne zur Hand gehen und sie für den Alltag aktivieren.

Die Art und der Umfang der pflegerischen Leistungen bestimmt hierbei auch den Preis. Je nach Pflegegeld Höhe, sowie dem eigenen Einkommen, kann sich ein alter Mensch demnach auch ein hochwertiges Heim für die Seniorenbetreuung auswählen. 

  • 4.5/5
  • 32 ratings
32 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
6.3% 3.1% 3.1% 9.4% 78.1%