• Start
  • Pflege
  • Ganzheitliche Unterstützung bei Betreuung im Altenheim?

Ganzheitliche Unterstützung bei Betreuung im Altenheim?

Ist der Alltag nicht mehr zu schaffen, weil Körper und Geist immer mehr nachlassen, kann die Unterbringung in einem Altenheim die beste Lösung sein. Viele Altenheime sind weit besser als ihr allgemeiner Ruf und es gibt schöne Einrichtungen, die ihre Angebote perfekt an die Bedürfnisse ihrer Bewohner anpassen. Die Betreuung in einem Altenheim ist umfassend und oft blühen neue Bewohner unter gleichaltriger Gesellschaft regelrecht auf. Das Personal in einem Altenheim übernimmt mit der Betreuung der Bewohner nicht nur die medizinische Pflege, sondern auch die psychische Betreuung.

Durch das konsequent umgesetzte Qualitätsmanagement in der Pflege wird Altenpflege modern gestaltet und alle ganzheitlichen Methoden werden einbezogen in die Betreuung der alten Menschen.

Betreuung rund um die Uhr

Die Stationen der Altenheime sind sieben Tage die Woche an 24 Stunden besetzt. Auch während der Nacht ist Personal vorhanden, das die Bewohner betreut. Das gibt den Pflegebedürftigen das Gefühl der Sicherheit, denn das Fachpersonal ist auch für medizinische Notfälle ausgerüstet. Die medizinischen Behandlungen und Therapien erfolgen in der Einrichtung, wodurch der Alltag meist stressfreier gestaltet werden kann. Das geschulte Personal hilft überall, wo es notwendig ist und neben der Grundpflege kann ein Altenheim auch alle anderen pflegerischen Maßnahmen leisten. Das Fachpersonal weiß, wie man Dekubitus – Wundliegen verhindern kann. Vergrößert sich der Hilfebedarf eines Bewohners, kann das Personal des Altenheims sofort darauf reagieren und die neuen Bedürfnisse des Bewohners befriedigen. Kleine und große Alltagssorgen der Bewohner lassen sich meist direkt mit dem zuständigen Personal klären und auch der Arzt steht direkt vor Ort für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Was bieten Altenheime abseits der medizinischen Betreuung?

Vor allem neue Altenheime bieten ihren Bewohnern neben der Betreuung rund um die Uhr auch verschiedene Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden. Bastelstunden, Veranstaltungen oder gemeinsame Spaziergänge mit Alltagsbegleiterin und Alltagsbegleiter durch die Stadt sind nur ein kleiner Ausschnitt des Möglichen. Auch ältere Häuser erhöhen die Lebensqualität ihrer Bewohner durch Renovierungen und Umgestaltungen. Auf den Gängen und Fluren dominiert schon lange nicht mehr die krankenhausähnlich kühle Möblierung und wohnliche Sitzecken mit Pflanzen laden zum Verweilen ein. Gemeinschaftsräume werden ebenfalls wohnlich und gemütlich eingerichtet. Auch bei der Gestaltung der Zimmer haben die Bewohner oft freie Hand und können sich ihr Domizil mit privaten Möbeln oder Dekorationsgegenständen gemütlich machen. Altenheime mit Grünanlage bieten ihren Bewohnern auch die Möglichkeit für leichte Gartentätigkeiten und in manchen Häusern leben auch Haustiere wie eine Katze oder Vögel, die versorgt werden können. Diese kleinen Aufgaben geben den Senioren das Gefühl gebraucht zu werden und nützlich zu sein, was ihre Grundstimmung wesentlich verbessert. Gemeinsame Konzertbesuche und Veranstaltungen im Haus fördern die soziale Bindung unter den Bewohnern und auch das Personal profitiert von den besonderen Stunden mit den Bewohnern, die auch Zeit für private Gespräche lassen.

Viele Angehörige scheuen die Frage: Ins Pflegeheim im Alter? Doch eine Mischform zwischen Altenheim, Betreuung und Pflege mit Herz von Verwandten gibt den Betreungsbedürftigen alles, was sie für einen glücklichen Lebensabend brauchen.

4.3/548 ratings