• Start
  • Testament
  • UNO Flüchtlingshilfe eV mit dem Nachlass dauerhaft helfen

UNO Flüchtlingshilfe eV mit dem Nachlass dauerhaft helfen

Weltweit müssen viele Menschen in ihrer Heimat um ihr Leben bangen und sind daher gezwungen, ihr Heimatland zu verlassen, um sich selbst in Sicherheit zu bringen. Kriege und politische Verfolgungen sind somit oftmals die Gründe dafür, dass Menschen zu Flüchtlingen werden und ihr gewohntes Umfeld, sowie Familie und Freunde zurücklassen. In der Fremde stehen sie dann vor dem Nichts und müssen wohl oder übel einen Neubeginn wagen. Abgesehen von den wirtschaftlichen Aspekten hat dies auch juristische Folgen, denn Flüchtlinge verfügen häufig über keine Aufenthaltserlaubnis in dem Land, in dem sie Zuflucht suchen, und werden dort oftmals nur geduldet. Schwierige Lebensbedingungen und essentielle Ängste sind für Flüchtlinge daher an der Tagesordnung und bestimmen zumindest in der ersten Zeit fernab der Heimat den Alltag.

Flüchtlinge sind aus diesem Grund dringend auf Hilfe angewiesen und benötigen Unterstützung, um ein neues Leben in Sicherheit beginnen zu können. Neben einer adäquaten Unterkunft und ausreichend Wasser und Nahrung benötigen Flüchtlinge selbstverständlich auch eine Chance auf Bildung und Zugang zu medizinischer Versorgung. All dies kann aber nicht von den weltweit zahllosen Auffanglagern geleistet werden, weshalb Spenden in der Flüchtlingshilfe absolut unverzichtbar sind. Eine Spende an ein Hilfswerk hebelt allerdings nicht das Pflichtteilsrecht der Abkömmlinge oder sonstiger nahen Verwandten aus.

UNO Flüchtlingshilfe durch ein Testament unterstützen

Die UNO Flüchtlingshilfe e.V. engagiert sich für die Flüchtlinge der Welt und verhilft ihnen zu einem menschenwürdigen Leben fernab der Heimat. Damit dies bewerkstelligt werden kann, ist die UNO Flüchtlingshilfe aber auf Unterstützung angewiesen. Wer bedürftigen Menschen in einer solchen Notsituation helfen will, kann sich folglich an die Organisation wenden und hat dort gleich mehrere Möglichkeiten, sich zu engagieren.

So kann man unter anderem einen Wunschbetrag einmalig spenden und auf diese Art und Weise einen Beitrag leisten. In Anbetracht der Tatsache, dass die verschiedenen Projekte der UNO Flüchtlingshilfe dauerhafte Unterstützung benötigen, erweisen sich aber regelmäßige Spenden als besonders sinnvoll. Schon mit einer geringen monatlichen Spende kann man viel bewegen und die Arbeit der Flüchtlingshilfe maßgeblich unterstützen. Darüber hinaus kann man sich selbst über den eigenen Tod hinaus aktiv für die Flüchtlinge einsetzen, indem man die UNO Flüchtlingshilfe e.V. beispielsweise in seinem Testament berücksichtigt und dieser Vermögen aus dem Nachlass hinterlässt.

Zudem besteht außerdem noch die Möglichkeit, die seit 2004 bestehende „Deutsche Stiftung für UNO-Flüchtlingshilfe“ mit seinem Vermögen zu unterstützen. Die Stiftung widmet sich ausschließlich der Verbesserung der Lebensbedingungen von Flüchtlingen und ist daher in ganz Deutschland einzigartig. Die verschiedenen Projekte der Organisation werden auf diese Art und Weise gefördert und langfristig finanziell unterstützt. Wer eigene Wünsche hat und im Zuge dessen dauerhaft helfen will, kann mit einer Treuhandstiftung oder einem Stiftungsfonds selbst zum Stifter werden und im Zuge dessen eigene Förderschwerpunkte in der UNO Flüchtlingshilfe anbringen.

Im Bereich „Erbe für gemeinnützige Zwecke spenden“ können Sie sich über weitere Hilfswerke informieren welche gerne Ihre Spenden entgegennehmen.

4.4/534 ratings