• Start
  • Schenkungsvertrag Muster

Schenkungsvertrag Muster

In einem Schenkungsvertrag wird ein Versprechen über eine unentgeltliche Zuwendung des Schenkenden an den Beschenkten niedergeschrieben. Der zu verschenkende Gegenstand oder Vermögenswert ist im Schenkungsvertrag genau festgelegt. Ein Schenkungsvertrag Muster ist ein Beispieltext, der Ihnen eine genaue Vorstellung darüber gibt, was in dem Schenkungsvertrag stehen muss.

Schenkungsvertrag Muster und seine Verwendung

Die genauen Bestimmungen zum Schenkungsvertrag und zur Schenkung sind im BGB in den §§ 516ff. enthalten. Ein Schenkungsvertrag Muster sollte alle gesetzlichen Bestimmungen berücksichtigen. Da es verschiedene Arten von Schenkungen gibt, gibt es auch unterschiedliche Schenkungsvertrag Muster, die versuchen auf die speziellen Umstände einer Schenkung einzugehen. Schenkungen an Institutionen oder gemeinnützige Einrichtungen, Schenkungen von Kunstwerken an Museen oder private Schenkungen werden häufig in einem gesonderten Schenkungsvertrag Muster behandelt.

Der eigentliche Kern des Schenkungsvertrags ist die Willenserklärung desjenigen, der einen Vermögenswert verschenken möchte. Wurde die Schenkung bereits vollzogen, ist ein Vertrag nicht mehr notwendig.

Soll ein Schenkungsvertrag erstellt werden, ist die Beurkundung durch einen Notar notwendig, um diesen rechtswirksam zu machen. Ein Schenkungsvertrags Muster kann verwendet werden, wenn es  die genauen Umstände der Schenkung passend wiederspiegelt. Dieses Schenkungsvertrags Muster muss aber anschließend einem Notar vorgelegt und von diesem beurkundet werden.

Bitte bedenken Sie diesen Umstand unbedingt, wenn Sie ein Schenkungsvertrag Muster verwenden!

 

Schenkungsvertrag Muster: Bestandteile

Einige dieser essentiellen Bestandteile eines seriösen Schenkungsvertrag-Muster sind wie folgt:

  • Genaue Angaben der Namen und Adressen des Schenkenden und des Beschenkten ausgewiesen durch Personalausweis oder Reisepass
  • Festlegung des zu verschenkenden Gegenstandes oder Vermögens.
  • Falls nötig: Nachweis über den Besitz des zu verschenkenden Guts.
  • Genaue Angaben über den Besitznachweis oder/und dem Aufbewahrungsort des zu verschenkenden Vermögenswertes.
  • Bei einer Schenkung mit Auflage muss diese klar definiert werden.
  • 4.8/5
  • 41 ratings
41 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
0% 0% 2.4% 12.2% 85.4%