Welche Kosten entstehen durch die Beerdigung?

Stirbt ein naher Angehöriger, so schmerzt dieser Verlust meist sehr. Doch inmitten der Trauer um einen geliebten Angehörigen stellt sich die Frage nach den Kosten für eine Beerdigung. In den letzten Jahrzehnten sind die Kosten in allen Bereichen deutlich gestiegen und auch Bestattungen sind spürbar teurer geworden. Mit einer normalen Erdbestattung und einer kleinen Trauerfeier mit Blumenschmuck und Grabstein können mehr als 4000.- Euro Kosten für die Hinterbliebenen zusammenkommen. Deshalb sollte man rechtzeitig Vorsorge treffen für das Alter und die Bestattung.

Neben den Gebühren für Standesamt und Friedhof sind die beiden größten Posten auf der Rechnung der Grabstein und die Kosten des Bestatters. Auch wenn es vielen auf den ersten Blick pietätlos erscheinen mag, ein Preisvergleich bei den Bestattungsunternehmen lohnt sich in jedem Fall. Hat der Verstorbene festgelegt wie er bestattet werden möchte, kann jedes Beerdigungsinstitut einen Kostenvoranschlag für die Bestattungskosten erstellen. Sind keine Wünsche bekannt, so muss die Familie entscheiden, welche Bestattungsform in Frage kommt. Dabei spielen natürlich auch die Kosten eine große Rolle und Feuerbestattungen sind im Vergleich zu Erdbestattungen günstiger. Die Kosten für ein Grabmal sind unterschiedlich und hängen nicht zuletzt davon ab, auf welchem Friedhof der Verstorbene seine letzte Ruhestätte finden soll und ob bereits ein Familiengrab vorhanden ist.

Kosten für eine Erdbestattung

Der Ablauf der formalen Dinge bei der Beerdigung erfordert einige Erledigungen von den Angehörigen und verursacht dabei auch Kosten. Bei einer traditionellen Erdbestattung setzen sich die Rechnungen aus einer Reihe von Leistungen zusammen. Die Bestattungsgrundgebühr, die Grabnutzungsgebühren, die Aufbewahrungsgebühren und eventuell Überführungskosten sind nur ein Teil der Liste. Dazu kommen die Kosten für Sarg, Blumenschmuck, Trauerdrucksachen und eine eventuelle musikalische Umrahmung der Trauerfeier. Anschließend fallen noch Kosten für den Leichenschmaus an und auch die Nachfolgekosten wie ein Grabstein oder die Grabeinfassung gehören zu den Kosten für eine Erdbestattung. Zusammengerechnet fallen hier schnell Kosten von mehr als 5000.- Euro an.

Kosten für eine Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung wird meist die günstigste Variante beim Sarg und seiner Innenausstattung gewählt. Trotzdem liegen die Kosten hierbei schon bei etwa 600.- Euro. Mit einer Schmuckurne, den Kosten für die Überführung und das Bestattungsunternehmen samt den dazu gehörigen Formalitäten stehen etwa 1500.- Euro am Ende der Rechnung. Dabei ist eine Grabstätte oder ein Platz in der Urnenwand noch nicht enthalten und auch die Kosten für eine kleine Trauerfeier und die Drucksachen sind dabei noch nicht aufgelistet. In Deutschland müssen sterbliche Überreste auf einem Friedhof beigesetzt werden und so muss in jedem Fall auch für die Urnenbestattung eine Grabstätte geschaffen werden. Bei dieser Beisetzungsart gibt es ganz unterschiedliche Formen von Grabstätten. Soll ein Trauerredner beauftragt und die Urne mit Blumen geschmückt werden, so kommen bis zu 500.- Euro an Kosten dazu. Trotzdem liegen die gesamten Kosten einer Feuerbestattung im Vergleich deutlich niedriger als die für eine Erdbestattung mit Sarg und die steigenden Bestattungskosten führen unter Anderem dazu, dass immer mehr Deutsche sich für eine Feuer- oder Urnenbestattung entscheiden.

  • 4.5/5
  • 49 ratings
49 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
8.2% 2% 0% 12.2% 77.6%