Altenpflege was bedeutet das?

Die Altenpflege erfordert sehr viel Zeit, die gesamte Freizeitgestaltung verändert sich in dieser Situation. Durch die Pflege entfallen mit der Zeit auch viele soziale Kontakte. Eine Hilfestellung könnten hier auch Gesprächskreise von weiteren Pflegenden bilden, um Kontakte zu knüpfen mit Gleichgesinnten.

Im alten Umfeld ist die Erhaltung des sozialen Netzes durch die unterschiedlichen Interessen meist schwer weiterhin zu pflegen. Der Aufbau eines neuen Netzwerkes ist also auch durchaus sinnvoll. Die offenen Gesprächsrunden der Betroffenen regen meist zum eigenen Erzählen der Lebens- und Pflegegeschichte an.

Altenpflege bedeutet Hilfe und Unterstützung in einer schweren Zeit

Altenpflege, das bedeutet eine umfangreiche Unterstützung eines unselbständigen älteren Menschen. Zumeist ist es notwendig, angefangen bei der Körperpflege, beim Essen und Trinken sowie beim Anziehen Hilfestellungen zu geben.

Alte Menschen sollten allerdings auch nicht zu früh ihre selbstständige Lebensführung aufgeben. So lange es eben geht, ist es wünschenswert, diese Selbständigkeit zu erhalten.

Professionelle Altenpfleger leiten bei der Altenpflege auch ständig zu Bewegungs- und Atemübungen an. Sie leisten bei der Pflege behinderter, desorientierter und teilweise hilflosen älteren Menschen eine großartige pflegerische Arbeit. Im Rahmen von ambulanter Pflege leiten sie auch Familienangehörige an, damit sie mit der häuslichen Altenpflege zurechtkommen. Zur speziellen Behandlung und zur Rehabilitation ist ohnehin medizinisch ausgebildetes Fachpersonal notwendig.

Altenpflege – wie handeln professionelle Pfleger?

Altenpfleger/innen sehen ihre hauptsächliche Aufgabe darin, hilfsbedürftige Personen zu pflegen und gut zu betreuen. Leider fehlt Ihnen hierzu oft die notwendige Zeit. Sie geben vielfältigen Beistand bei der Bewältigung der alltäglichen Verrichtungen. Sie beraten und bilden Angehörige aus. Die tägliche Motivation zur zweckmäßigen Betätigung sind zu den pflegerisch-medizinischen Aufgaben selbstverständlich für professionelle Altenpfleger.

In vielen Pflegeeinrichtungen herrscht der Leitsatz vom Altwerden in selbstbestimmter Würde vorrangig. Das Leben der alten Menschen sollte trotz Krankheiten oder Beeinträchtigungen in Würde ermöglicht werden. Dieser Grundsatz erfordert außer der Pflege- und Betreuungsleistung auch eine ganzheitliche Betrachtung des einzelnen alten Menschen. Altenpflege sollte also auf die persönlichen Bedürfnisse des einzelnen zu pflegenden Menschen abgestimmt werden. Es ist auch sinnvoll alle Maßnahmen zu dokumentieren, damit die Behandlung und Pflege auch dem behandelnden Arzt vorgelegt werden kann. Der Pfleger kennt seinen zu Betreuenden sehr gut und die ärztliche Verordnung kann entsprechend korrekt erfolgen.

Neben den pflegerische ist es auch sinnvoll den alten Menschen zu beobachten um seine eigenständigen Verantwortlichkeiten möglichst lange zu erhalten und wenn notwendig auch zu reaktivieren. Das kann durch Bewegungstrainings, Motivation oder weitere aktivierende Maßnahmen erfolgen.

Gut ausgebildete Altenpfleger können helfen die Fähigkeit und den Willen zur zwischenmenschlichen Kommunikation der alten Menschen untereinander zu erweitern. Hierdurch werden auch Isolation und Vereinsamung der alten Menschen verhindert.

Für den ständig wachsenden Bereich der häuslichen Pflege durch Angehörige werden von professionellen Altenpflegern und Pflegerinnen auch Einweisungen in Pflegetechniken angeboten. Es ist eine nicht zu unterschätzende Hilfe, wenn man zum Beispiel das korrekte und einfache Lagern und Umbetten und den Gebrauch von Hilfsmitteln richtig erlernt.

Altenpflege bedeutet auch früher oder später Sterbebegleitung

Sterbende zu begleiten ist eine ganz besonders einfühlsame Aufgabe. Es ist jedoch eine ehrenvolle Aufgabe einen Menschen auf seinem allerletzten Weg begleiten zu dürfen. Um die Versorgung eines Verstorbenen kümmern sich in der Regel die professionellen Bestatter. Viele Menschen möchten jedoch ihren lieben Verstorbenen auch selbst zur letzten Ruhe vorbereiten. Die Mutter eines Amokopfers sagte einen Satz, der zum Nachdenken anregt: „Sie war völlig falsch frisiert, so hätte sie das nie gemacht.“

Fazit: Die Altenpflege ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, ganz egal ob sie im Heim oder zu Hause durchgeführt wird. Altenpflegeheime bilden ihr Personal aus und auch die ambulanten Pflegedienste müssen zusätzlich am Interesse an medizinischer Versorgung über viel Einfühlungsvermögen, Geduld und Verantwortungsbewusstsein verfügen. Außerdem erfordert die Altenpflege Achtung vor dem selbstbestimmten Leben und eine große physische Belastbarkeit.

  • 4.5/5
  • 37 ratings
37 ratingsX
überhaupt nicht eher weniger geht so gut sehr gut
8.1% 2.7% 2.7% 5.4% 81.1%